Dieser Testbericht ist älter als ein Jahr. Enthaltene Informationen sind möglicherweise nicht mehr aktuell.

Cats Best Smart Pellets (ehemals Nature Gold) Katzenstreu im Test

Das leidige Thema “passende Katzenstreu” begleitet uns ja nun schon so einige Monate, wie ihr wisst 😉 So bekomme ich natürlich auch von euch die verschiedensten Empfehlungen. Eine davon betraf die Streu “Cats Best Nature Gold”, weil Viele von euch mitbekommen haben, wie doof ich panierte Socken und Sandstrände in meiner Wohnung finde. Auch, wenn von vornherein klar war, dass diese Streu höchstens etwas für meine Mädels – aber eben nichts für Muffin – ist, habe ich sie in den letzten Wochen ausprobiert. Heute ist es Zeit, ein kleines Fazit zu ziehen 😉

Erhältlich ist die Cats Best Smart Pellets Katzenstreu beispielsweise bei Zooplus oder Fressnapf.



Verpackungsgröße, Hersteller und Preis

Ebenso wie Cats Best ÖkoPlus und Cats Best GreenPower wird diese Streu von der Firma “J. Rettenmaier & Söhne GmbH + Co KG” hergestellt. Sie ist in drei verschiedenen Verpackungsgrößen erhältlich:

  • 5Liter (2,5Kilo Gewicht, Testpaket) = 5,99€
  • 10Liter (5Kilo Gewicht) = 7,99-10,49€
  • 20 Liter (10Kilo Gewicht) = 14,99-19,99€

Eigenschaften und Streugröße

Streugröße der Cats Best Nature Gold Katzenstreu

Diese Streu hat im Gegensatz zu vielen anderen pflanzlichen Streusorten gröbere Pellets, welche zudem auch klumpen. Die einzelnen Pellets sind dabei etwa einen halben Zentimeter breit und einen halben bis zwei Zentimeter lang. Durch diese Streugröße staubt die Streu beim Einfüllen und der Benutzung so gut wie gar nicht, auch fliegen die Pellets nach der Benutzung nur vereinzelt rund um die Katzentoilette. Die Streu klumpt zuverlässig und bildet feste, eher große Klumpen: beim Aufsaugen von Feuchtigkeit vergrößert sich das Volumen des Pipiklumpens 😉

Beim Säubern der Katzentoilette bröselt es ein wenig. Die Streu riecht kaum (nach Holz) und auch nach der Benutzung stinkt das Klo nicht.

Unsere Erfahrungen mit dieser Streu

Klumpenbildung der Cats Best Nature Gold Katzenstreu

Ich habe einen 10Liter-Sack eingekauft, konnte damit ein kleines Katzenklo befüllen und hatte noch etwas Reserve zum Nachfüllen. Ich hatte von Anfang an befürchtet, dass keine meiner drei Katzen diese Streu akzeptieren würde – und ich sollte Recht behalten. Muffin und Tiffy haben die damit befüllte Toilette gar nicht angerührt. Janis – sie ist sowohl beim Fressen als auch bei der Streu wenig wählerisch – hat die entsprechende Toilette nur genau 3- oder 4mal innerhalb von 4 Wochen benutzt.

Den Urin hat die Streu gut aufgesogen und auch den Kot hat sie entsprechend “paniert”. Ich muss allerdings dazu sagen, dass die einzelnen Klumpen – auch bei knapp 10cm Füllhöhe – immer bis zum Boden der Toilette reichten: scheinbar sickert der Urin trotz Klumpeigenschaften bis ganz nach unten. Diesen Klumpen zu entfernen ist nicht immer leicht gewesen.

Über Langzeiterfahrungen und Mehrfachnutzungen kann ich leider wenig berichten. Es fiel mir jedoch auf, dass ich keinerlei verirrte Pellets rund um die Toiletten finden konnte – für meine Füße war das toll 😉

Meine Meinung zu dieser Streu

Ich finde es gut, dass diese Streu wenig staubt und noch weniger streut. Die großen Pellets hängen nicht in Janis langem Fell. Bei uns hat sie – die paar wenigen Male 🙁 – zuverlässig geklumpt und riechen konnte ich auch nichts.

Fazit für mich:

Für Katzen mit langem Fell, unempfindlichen Pfoten und für Dosis, die den Sandstrandeffekt gern ganz vermeiden wollen, ist diese Streu wohl eine nützliche Erfindung. Katzen mit empfindlichen Pfoten scheuen oft eine derartig grobe Streu – für sie wäre sie wohl nichts.

Kaufe Cats Best Nature Gold günstig über unseren Partnerlink bei Zooplus.de

Gefällt dir der Blogbeitrag?

0 / 5 ( 0 Bewertungen)

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut mir leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lass uns diesen Beitrag verbessern!

Wie kann ich diesen Beitrag verbessern?

6 Kommentare

  1. Hallo,

    wir benutzen das CBNG seit über 7 Jahren.
    Vorher hatten wir es als Katzenanfänger mit einem Betonitstreu versucht, das fand ich aber ganz schrecklich vom Handling, dem Strandeffekt und generell.

    Danach haben wir 1 1/2 Jahre das CBÖP verwendet, aber auch das war vom Strandeffekt immer noch nicht das Optimum.

    Wir sind dann auf das CBNG gestoßen und damit sehr zufrieden.

    Drei Katzen haben das bei uns inzwischen mehrere Jahre in Gebrauch und gehen anstandslos drauf, selbst wenn sie vorher anderes gewohnt waren.

    Beim Handling gibt es meiner Meinung nach einiges zu beachten:

    1. Wenn die Katzen drauf waren, sollte man dem Streu 10 Minuten zum “Trocknen” geben, sonst fallen die Klumpen wieder auseinander.

    2. Man sollte es schön hoch einfüllen, wir haben immer noch die alten Gimpet Katzenklos und da ist die Schale zu 3/4 gefüllt. Somit können die Katzen auch buddeln und es landet trotzdem nicht alles am Boden.

    3. Man braucht eine passende Streuschaufel, sonst holt man zu viel gutes Streu mit den Klumpen heraus.

    Wir finden das Streu auf jeden Fall sehr gut, vom Preis her ist es auch, da aus unserer Sicht sehr ergiebig, völlig ok, wenn man z.B. bei großen Versandhändler 2x20l Packungen kauft.

    Wir haben auch immer mal wieder Bekannte, die wir ebenfalls von dem Streu begeistern konnten.

    Also unsere Empfehlung hat es.

  2. Hallo,
    Meine beiden haben das streu nicht gern benutzt.und ich finde es auch nicht sparsam im Verbrauch, da es sich um gr pallets handelt.
    Kann es leider nicht empfehlen.
    Lg
    Anna

  3. Ja, auch ich möchte mich der Meinung meiner Vorgänger anschließen. Ich benutze nur dieses Streu, alles gut, kein Geruch, alles wird gut in dem Streu “eingeschlossen”, ich finde es toll, ich denke meine Miez auch, denn sie benutzt ihre Toilette regelmäßig.

    LG
    Angelika

  4. Hallo,
    wir verwenden diese Streu seit sie auf den Markt gekommen ist (vor ziemlich langer Zeit) und sind, ebenso wie unsere 12 Samtpfoten, sehr zufrieden damit. Sie klumpt gut, riecht nicht und ist sehr sparsam im Verbrauch. Außerdem kann sie über den Biomüll entsorgt werden. Wir beziehen sie von bitiba, einem “Ableger” von zooplus zu einem unvergleichlich günstigen Preis 🙂
    LG
    Monika

  5. Hallo!

    Ich hatte erst CBÖP versucht, aber in 4 Wochen wurde das Katzenklo einmal durch wandert, aber sonst nicht genutzt. Bei CBNG war es von Anfang an so, das meine beiden Mädels es gerne benutzten. Das “Ausweich-Katzenklo” mit Bentonitstreu wurde nicht mehr benutzt.
    Ich habe CBNG jetzt seit ca 1,5 Jahren in Benutzung und kann bestätigen, das nichts riecht, es wird nur sehr wenig rausgetragen und mit der richtigen Schaufel kann man auch unproblematisch die Klumpen vom Boden lösen.

    Ich wechsel alle 4-5 Wochen das Streu komplett, fülle dann vorher nicht mehr auf, und ich tausche nur aus, da die Pellets dann langsam kleiner werden und eher rausgetragen werden. Auch nach 5 Wochen riecht nichts, was mir auch Bekannte bestätigen, die selber keine Katzen haben.

    Also wenn die Katzen es annehmen, ist es ein tolles Steu. Dachte, ich ergänze mal den Post, da ich Langzeiterfahrungen habe.

    Liebe Grüsse,

    Claudia

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar erscheint erst nach Freigabe durch Miriam in der Kommentarliste. Die Überprüfung kann einige Tage dauern. Die erforderlichen Felder sind mit * markiert, deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.